oloid live

christian zehnder / gregor hilbe      gast: matthias loibner

Mit Stimme, Schlagwerk und den archaischen Sub-Bässen ihrer hölzerner ”Organ Mouth Pipes” umkreisen Christian Zehnder und Gregor Hilbe die magische Skulptur ”Oloid” und verbinden in ihrem Klangwerk Roots- mit Avangarde-Musik zu einem eigenwilligen, singulären Erlebnis jenseits jeglicher Stilbegriffe.

Der Kosmopolit und Schlagzeuger Gregor Hilbe (Tangocrash, Vienna Art Orchestra) bewegt sich kompromisslos im freien Fall zwischen Symbiose von Jazz-Avantgarde und Elektronik. Christian Zehnder (Stimmhorn, Kraah) dagegen findet man im Grenzraum der entfesselten, archaischen und unergründlichen Emotionalität der menschlichen Stimme des alpinen Raums. So haben beide ihren eigenen, unverwechselbaren künstlerischen Kosmos, welcher gegensätzlicher nicht sein könnte. Gerade hier entfacht sich das Interesse der Musiker aneinander und lässt ihre musikalischen Systeme, u.a. mit einem eigenwilligen Instrumentarium, wie ihren ”Organ Mouth Pipes” in ein neues Ganzes expandieren. Ihr konzeptionell durchdachtes, dabei stets lebendiges Werk vereint Traditionen verschiedener Epochen und transzendiert sie in die Gegenwart. Nicht nur auf Ihrer beispiellosen Studio Einspielung beweisen die beiden Klangtüftler ihr Können. Niemand hätte es für möglich gehalten, dass sie das ambitionierte Studiowerk auch live auf der Bühne umzusetzen wissen. Für ihre beeindruckende Live-Performance haben sie jetzt neu einen der innovativsten und bekanntesten Drehleier-virtuosen unserer Zeit mit in ihre Umlaufbahn genommen:

Matthias Loibner ist seit mehr als 25 Jahren auf der Wanderschaft durch alle musikalischen Stile und Szenen. Im faszinierenden Klang seines gleichsam alten und modernen Instruments sammelt er die Eindrücke seiner Reisen und Begegnungen und ist darin in seiner Virtuosität und Ausdrucksweise unvergleichlich. Sein expressives Spiel hat ihm den Beinamen "Jimi Hendrix der Drehleier" eingebracht, doch zeichnet er auch verantwortlich für die Ersteinspielung von Joseph Haydns Werken für Orgelleier (lira organizzata), spürte der Xylophonmusik in Süd‐ und Ostafrika nach oder der Einsamkeit des Leiermanns in Schuberts Winterreise. Sein profundes Repertoire zwischen Klassik, Elektronik, Tradition und Imagination begleitet ihn auf der ständigen Suche nach neuen Klängen.

 

”…Ein herausragend, irritierendes Album an der Grenze von Improvisation, zeitgenössischer Moderne, Meta-Folklore und Klangskulptur… Damit schaffen sie es, an vielen Stellen zu überraschen und bislang Unerhörtes zu kreieren. Das ist Improvisation auf einer anderen Ebene, in ihrer Art genau genommen eine eigenständige, stilautarke Musikform.”

- jazz thing


Weitere Pressezitate

Fotos

 

mitwirkende


christian zehnder (CH)
vocals, organ mouth pipes, bandoneon

gregor hilbe (FL)
percussion, organ mouth pipes, electronics

matthias loibner (A)
hurdy-gurdy (Drehleiher), electronics
webseite    porträt

amadis brugnoni
technics & sounddesign


gefördert durch: Fachausschuss Musik Basel Land/Basel Stadt, Kulturstiftung Liechtenstein, Fondation SUISA

 

videos

oloid (studio)
oloid (studio)

oloid (live)
matthias loibner

matthias loibner
matthias loibner

 

hörproben

Recordstore Traumton    iTunes