zehnder kraah

2008

Zehnder lässt mit seiner Stimme den Raben fliegen: In wortlosen Liedern singt er in kraah den Vögeln gleich und kommuniziert über alle Sprachgrenzen hinweg. Mit virtuosem Jodel und Obertongesang zerzaust der Stimmenkünstler helvetische Gemeinplätze und schafft Musik nah am Herz und fern von der Heimat. Musik, die uns über archaisch vertraute Gesangsreigen, bis hin zu entrückt klingenden Mysterien der menschlichen Stimme trägt. Dabei führen ihn der Kontrabassist Michael Pfeuti und der Perkussionist Thomas Weiss leichtfüssig durch urban jazzige Strassen und weltumspannende, verspielte Grooves hinweg in eine neue musikalische Heimat: Sie liegt da, wo die Berge enden und der Raum der Vögel beginnt.

Hebt sich vor einem ein Rabenschwarm in den Himmel, vernimmt man ein heiseres kraah kraah. Es mag auf den ersten Blick erstaunen, dass die Rabenvögel zu den Singvögeln gezählt und von den Ornithologen gar als Krönung der Singvogelevolution bezeichnet werden. Sie beherrschen einen leisen Plauder-Gesang und haben ein ausserordentlich grosses Stimmenspektrum, auch wenn es nur selten und kaum hörbar genutzt wird. Daraus ergibt sich eine Analogie zur menschlichen Stimme, die das Potenzial des Kehlkopforgans und die damit verbundenen Resonanzräume kaum ausschöpft und so ein grossartiges Register unbespielt lässt. Diese Lautsphäre der Raben und ihre ganze mythologische Bedeutung inspirierten zehnder zu seinem Album. Wie macht man von sich Reden, wenn der Vogel aus einem pfeift, krächzt?

"Ich singe Lieder zwischen Wort und Laut, versuche mich im Unberührten. Das Klare der Gedanken scheint dort manchmal verschluckt, entrückt. Das Wort, die Sprache kippt, steht Kopf, oder wie Paul Celan einmal gesagt hat: Wer auf dem Kopf steht, der hat den Himmel als Abgrund unter sich".

- Christian Zehnder

 

Pressezitate

Fotos


christian zehnder
vocals, jodeling, overtonesinging,
laudola, bandurria, wippkordeon,
bandoneon

thomas weiss
percussion, drums

michael pfeuti
double bass

georg breinschmid
double bass on cd

guests:
don li (klarinette)
christoph marthaler (blockflöte)
noldi alder (violine)
anton bruhin (trümpi, elektromagnetic trümpi)
casal quartett (strings)
fortunat frölich (conductor)


 

hörproben

Recordstore Traumton    iTunes